Die Jury

Die Jury setzt sich aus Expertinnen und Experten aus den Bereichen IT-Sicherheit, Kryptografie, System- und Netzsicherheit sowie Abwehr von Cyberangriffen unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Michael Waidner (Institutsleitung Fraunhofer SIT) zusammen.

Die Jurymitglieder

Prof. Michael Waidner (Juryvorsitz)

Prof. Michael Waidner ist Inhaber des Lehrstuhls für Sicherheit in der Informationstechnik an der Technischen Universität Darmstadt und Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie. Er ist Direktor von ATHENE, dem National Reserach Center for Applied Cybersecurity, und Direktor des Fraunhofer Project Center for Cybersecurity an der Hebräischen Universität Jerusalem und Gastprofessor an der Hebräischen Universität Jerusalem. Seit 2017 ist er zudem Chief Digital Officer (CDO) der Stadt Darmstadt.

Prof. Waidner war schon wiederholt Jurymitglied für den Deutschen IT-Sicherheitspreis und übernahm bereits 2020 den Vorsitz.

Julia Hermann

Julia Hermann verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im IT- und Informations-sicherheitsmanagement. Sie begann ihre Karriere bei einem großen deutschen Telekommunikationsanbieter im Bereich IT Security Consulting. Danach verbrachte sie die längste Zeit ihrer Karriere bei einer Agentur der Europäischen Union als Information Security and Risk Officer, und baute dort die IT-Sicherheit von Beginn an auf. Derzeit ist sie als Head of Security Architecture and Cyber Defense in der Konzernsicherheit bei Giesecke+Devrient in München tätig. Neben Ihrem Beruf ist Julia Hermann auch ehrenamtlich im Bereich Cybersecurity engagiert. Im Jahr 2010 hat sie bei der Gründung des (ISC)2 Chapter Germany mitgewirkt, insbesondere am Aufbau einer regionalen Interessengruppe im Raum Köln/Bonn. Als Mitglied und Leiterin der Arbeitsgruppe Informationssicherheit des ISACA Germany Chapters war sie Mitautorin des Implementierungsleitfadens ISO/IEC 27001:2013 und beteiligte sich an der Entwicklung des zweitägigen Zertifizierungskurses "Information Security Practitioner". Seit 2019 ist sie Vorstand für Marketing und Kommunikation sowie OneInTech Program Lead des ISACA Germany Chapters, und Mitglied diverser Arbeitsgruppen des ISACA Dachverbands.

Konrad Rieck

Konrad Rieck ist Professor an der TU Braunschweig und Leiter des Instituts für Systemsicherheit. Zuvor war er an der Universität Göttingen, der TU Berlin und Fraunhofer FIRST tätig. Sein Forschungsschwerpunkt liegt an der Schnittstelle von maschinellem Lernen und IT-Sicherheit. Mit seiner Gruppe entwickelt er intelligente Systeme zur Erkennung von Angriffen, zur Analyse von Schadcode und zur Entdeckung von Sicherheitsschwachstellen. Für seine Arbeit wurde er mit dem CAST/GI Promotionspreis, dem Google Faculty Research Award und dem deutschen IT-Sicherheitspreis ausgezeichnet.

Dr. Rainer Baumgart

Der promovierte Physiker blickt auf eine 30-jährige Karriere in der IT-Sicherheit zurück und bekleidete leitende Positionen bei der RWTÜV AG. Als Vorstandsvorsitzender der börsennotierten secunet Security Networks AG führte er das Unternehmen von der Gründung 1997 bis zu seinem Ausscheiden 2019 zu einem bedeutenden europäischen Marktführer für Hochsicherheitstechnologie. Baumgart engagiert sich weiterhin als Berater unter anderem für secunet und den RWTÜV. Auf europäischer Ebene war Dr. Baumgart aktives Mitglied der Stakeholder Group der ENISA (European Network Information Security Agency). Rainer Baumgart ist Vorstandsmitglied von Eurobits, einem Verein für Cybersicherheit in Deutschland und Partner von ECSO. Er ist außerdem Mitbegründer von eleQtron, einem Startup-Unternehmen, das Quantencomputer entwickelt.

Angela Sasse

Angela Sasse studierte Psychologie an der Bergischen Universität Wuppertal und setzte ihr Studium in Großbritannien fort. Ihren Master in Arbeitspsychologie machte sie an der Universität Sheffield und wurde an der Universität Birmingham promoviert.

1990 begann sie eine Tätigkeit als Dozentin in Computer Science am University College London. Dort war sie seit 2003 Professorin für Human-centred Technology.

Von 2012 bis 2017 leitete sie das Britische Forschungsinstitut für empirische Sicherheitsforschung und wurde 2015 in die Royal Academy of Engineering aufgenommen.

2018 übernahm sie die Leitung des Lehrstuhls Human-Centred Security am Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit der RUB und ist zudem Hub-Leaderin des Hub D: Usability des Exzellenzclusters "CASA: Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries".

2021 wurde sie zur Sprecherin des Beirats Digitaler Verbraucherschutz gewählt. Ein unabhängiges Expertengremium, welches das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dabei unterstützt die Cyber-Sicherheit im digitalen Alltag von Verbraucher*innen zielgruppenorientiert und praxistauglich durch Entwicklung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen zu erhöhen.

Susanne Dehmel

Susanne Dehmel ist seit Oktober 2014 Mitglied der Geschäftsleitung des Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) und verantwortet dort den Geschäftsbereich Recht & Sicherheit sowie das Thema Künstliche Intelligenz.

Sie ist Mitglied der Enquete-Kommission des deutschen Bundestages „Künstliche Intelligenz – Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche, soziale und ökologische Potenziale“. Außerdem vertritt sie die Wirtschaft im Sachverständigenrat für Verbraucherfragen des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz und ist im Datenschutzbeirat der Deutschen Telekom AG. Susanne Dehmel ist Rechtsanwältin und absolvierte ihr Jura-Studium in Passau, Freiburg und Cardiff. Wichtiger Teil ihrer Arbeit ist die Förderung von Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt und insbesondere die praxisgerechte Weiterentwicklung des Rechtsrahmens für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft.

Dr. Thomas Wollinger

Der heutige Fokus von Dr. Thomas Wollinger liegt auf der strategischen Weiterentwicklung und Integration des Produkt- und Lösungsportfolios von ESCRYPT / ETAS für Automotive Security und darüber hinaus. Herr Wollinger war von 2007 bis 2021 Geschäftsführer der ESCRYPT GmbH. Als Pionier im Bereich der Automotive Security hat er das Unternehmen seit seiner Gründung 2004 zu einem der weltweit führenden Systemlösungsanbieter für Fahrzeugdatensicherheit gemacht und hat maßgeblich die Internationalisierung des Unternehmens in den Kernmärkten USA und Asien gesteuert. Dr. Wollinger arbeitet seit 1997 auf dem Gebiet der IT Sicherheit für eingebettete Systeme. In diesen Jahren hat er viele Projekte geleitet, in denen Security-Lösungen für verschiedene Branchen konzipiert und umgesetzt wurden. Unter anderem hat Thomas Wollinger von 1998 bis 1999 für die secunet AG Datensicherheitslösungen für die Telekommunikationsindustrie erarbeitet.

Thomas Caspers

Thomas Caspers ist Leiter der Abteilung Technik-Kompetenzzentren im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Dort ist er mit seiner Abteilung u. a. für sichere Halbleiterkomponenten, Betriebssystemsicherheit, industrielle Steuerungs- und Automatisierungssysteme, Cloud Computing sowie Maschinelles Lernen verantwortlich und koordiniert die Forschungsaktivitäten des BSI. Im 2021 von der EU neu eingerichteten European Cybersecurity Competence Centre (ECCC) in Bukarest vertritt er Deutschland als Mitglied des Verwaltungsrats.

Dr. Daniela Gerd tom Markotten

Dr. Daniela Gerd tom Markotten ist seit September 2021 Vorständin für Digitalisierung und Technik der Deutsche Bahn AG.Nach ihrem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Universität Karlsruhe promovierte sie 2003 zum Thema IT-Sicherheit an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Im Anschluss übernahm sie Positionen in der IT, im Logistik- und Produktionsumfeld bei der Daimler AG sowie als CEO der Mobilitätsplattform moovel, einem Joint Venture der BMW Group und Daimler AG. Mitte 2020 gründete Gerd tom Markotten 2020 das Tech-Startup IUHHOO, das unter anderem ein Software-Produkt für KI-/AR-basierte Videoanrufe zur Fernunterstützung entwickelt.

Beate Hofer

Beate Hofer ist seit April 2020 CIO des Volkswagen Konzerns. Die gelernte Diplom-Kauffrau blickt bereits auf eine lange Karriere bei dem Automobilhersteller zurück. Frau Hofer begann 1991 in der Organisation und Geschäftsprozesse bei Volkswagen und wurde 1995 Assistentin des damaligen CIO. Ihr Weg führte sie 1998 als Leiterin des Marketings zur gedas telematics nach Berlin und weiter zur gedas do Brasil nach Sao Paulo, wo Frau Hofer die Leitung des Competence Center E-Commerce verantwortete. 2001 kehrte sie zu Volkswagen zurück und verantwortete Themen wie E-Business Infrastruktur, Client Services, IT Projekte für Beschaffung und Beschaffungsplanung sowie Application Management Services. 2016 übernahm Frau Hofer in der Konzern IT die Leitung der Informationssicherheit, bevor sie Anfang 2020 als Group CIO übernahm. Wichtigste Aufgabe der Konzern IT ist, die Digitalisierung in allen Unternehmensbereichen voran zu treiben und die digitale Zukunft von Volkswagen zu gestalten und sicherzustellen.

Jessica Keiser

Jessica Keiser ist seit 2021 Vice President Cyber Defense Center der Bayer AG. Dort ist sie mit ihrer Abteilung für die Cybersicherheit und die Identifizierung und Abwehr von Cybergefahren verantwortlich. Außerdem vertritt sie das Unternehmen in unterschiedlichen externen Gremien, u.a. bei der DCSO (Deutsche Cyber Sicherheitsorganisation GmbH).

Ihre Karriere fing bei einem großen deutschen Konsumgüterunternehmen an, wo sie in mehreren globalen Rollen in Belgien, Deutschland und China sowohl in der IT als auch im Einkauf tätig war. Seit 2017 liegt ihr Schwerpunkt im Bereich Cybersicherheit, mit der Gründung einer Cyber Defense Organisation und eines Cyber Security Awareness Programms.

Jessica Keiser absolvierte einen Master in Applied Economics und einen Master after Master in Information Technology.